Dienstag, 30. Juli 2013

Schreinerei fragt nach - Wir müssen die Verlegeplatte schwimmend verlegen, ist die esb N+F hierfür geeignet?

Wir müssen Verlegeplatten schwimmend verlegen.

Aufbau: Schüttung, Faserdämmplatte, Verlegeplatte 25 mm. Ist ihre esb-Platte N+F dafür geeignet? Wir haben von unseren Händler esb und osb -Angebote, aber keine Erfahrung mit esb in diesen Bereich..

Antwort: Ja, grundsätzlich ist die Platte zum Verlegen wie Sie es beschreiben geeignet; wie so oft in diesen Fällen kommt jetzt das 'aber':
- ausreichende Klimatisierung vor dem Verlegen
- ist ausreichende Druckfestigkeit der Faserdämmplatte gegeben?
- rundum Verleimung der N+F (beidseits) mit PvAC-Leim, keine Kreuzfugen.
- mit Folie abdecken bis Bodenbelag aufgebracht ist um Verzug und Verschnmutzung zu vermeiden.
- falls es sich um eine Trennung zwischen Kalt- und Warmräumen handelt: warmseitige Dampfsperre vorsehen.

Zu den zulässigen Klimabedingungen:

Die Platte kann in einer Umgebung eingesetzt werden die der Nutzungsklasse 2 gemäß EN 1995 entspricht. Die Nutzungsklasse 2 ist gekennzeichnet durch eine Holzfeuchte die einer Temperatur von 20°C und einer relativen Luftfeuchte der umgebenden Luft entspricht, die nur für einige Wochen pro Jahr einen Wert von 85% übersteigt. Soweit die Normanforderung. Ein möglicher Anwendungsbereich wäre also ein Feuchtbereich im Innern eines Bauwerkes oder ein überdachtes offenes Bauwerk ohne direkte Bewitterung. Die Holzfeuchte darf im eingebauten Zustand 20 % nicht überschreiten (Das gleiche gilt auch für OSB).
Wenn diese Bedingungen in der vorgesehenen Anwendung eingehalten werden, dann steht einem Einsatz der Platte nichts im Weg.

Bitte berücksichtigen Sie auch den niedrigen s(D)-Wert der Platte, er beträgt trocken 1,25 m und feucht 0,375 m; also diffusionsoffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen